Fake News

Viele Menschen glauben, das die offiziellen Nachrichtenkanäle einseitig berichten und ihnen Informationen vorenthalten werden. Dann stößt man auf einen Link, einen Artikel im Internet, der genau das anspricht und eine ganz andere Sichtweise auf bestimmte Themen entwickelt. Da bist du entweder auf eine interessante Quelle gestoßen, oder aber „Vorsicht“ – auf Falschinformationen. Fake-News-Produzenten tun oft folgendes: sie vermischen Fakten, unterdrückte Informationen und wahrscheinliche Annahmen bewusst mit Falschinformationen. Sie geben dem Ganzen durch Link-Verweise, Zitate von „Experten“ und einem professionellen Layout einen glaubwürdigen Anschein. Früher (wie auch heute, in manchen Ländern) machten das sogar Zeitungen und Fernsehsender im Staatsauftrag – das nennt man dann Propaganda.

Liest man einen solchen Artikel, kann man sich damit wie mit einem Virus infizieren. Man gerät durch weiterführende Artikel und Links in einen Informationstunnel, in welchem die dargestellte Sichtweise/ Meinung immer wieder bestärkt wird. Das kann dazu führen, das man diese Meinung als „Wirklichkeit/ Wahrheit“ übernimmt oder so verunsichert wird, das man nicht mehr weiß, was man glauben soll. Was könnt ihr tun?

  • Wenn ihr auf so ein Informationsangebot stoßt, checkt erstmal die Quelle. Gebt den Webseiten- , Blog-, oder Channel-Namen in die Suchmaschine ein und quckt euch die Ergebnisse an. Wenn es sich um Fake-News handelt, werdet ihr oft auf den ersten Suche-Seiten auf Ergebnisse stoßen, da es inzwischen viele Menschen und Institutionen gibt, die das Internet beobachten und versuchen aufzuklären.
  • Checkt die Bilder. Speichert das Bild ab und gebt es in die Google-Bildersuche oder bei TinyEye.com ein. Die Suchmaschinen liefern euch gleiche und ähnliche Bilder. So könnt ihr herausfinden, ob das Bild aus einem ganz anderem Zusammenhang kommt oder eine Fotomontage ist.
  • Bei „brandaktuellen News“ gebt ihr die Überschrift oder den Sachverhalt in eure Suchmaschine ein. Wenn die Infos stimmen, stoßt ihr auf viele ähnliche Artikel in den Mainstream-Medien – ansonsten ist Skepsis angebracht.
  • Überprüft das Impressum der Webseite. Das findet ihr in der Regel im Footer – ganz unten, in der Fußzeile der Seite. In Deutschland muss jede Seite ein Impressum haben. Fehlt dieses, oder ist da nur ein Postfach oder eine nicht nachvollziehbare Auslandsadresse angegeben, könnte die Seite unseriös sein
  • Zuguterletzt: sprecht mit euren Freunden, Lehrern und eurer Familie über das, was euch im Kopf herumschwirrt. Außerdem gibt im Netz viele Webseiten, die sich mit Fake-News beschäftigen und euch helfen eine eigene Meinung zu bilden.


Zum Abschluss ein passendes Youtube-Video – „RAP News 30“ von der australischen Juice Media (2009 – 2015)

Linktipps FakeNews

  • „Wie sich Lügen im Netz verbreiten“ – ein Film von „So geht Medien“/ Planet Schule

https://www.planet-schule.de/sf/php/sendungen.php?sendung=10591

  • Anleitung von N-Joy (Radiosender) – So entarnt ihr Fakes

https://www.n-joy.de/multimedia/Fakes-im-Netz-So-erkennt-ihr-falsche-Bilder-Videos-und-Nachrichten,fakesimnetz100.htm

  • Die österreichische Webseite Mimikama bietet aktuelle News zu FakeNews und ist in vielen SocialMedia-Kanälen vertreten.

https://www.mimikama.at/#

  • sehr umfangreiche Checkliste auf der Webseite von Metager, eine deutsche Suchmaschine, die von dem Verein SUMA-EV aus Hannover betrieben wird.

https://metager.de/hilfe/faktencheck

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: