Anfangen für Anfänger

Du hast noch überhaupt keine Ahnung vom Internet und kannst mit einem Computer nichts anfangen? Dann geh auf die Webseite von Klicksafe. Die haben ein tolles Angebot für Kinder und dir wird von A bis Z alles beigebracht. Es gibt Lernaufgaben und Quizes, so das du überprüfen kannst, ob du alles verstanden hast. Die Texte kannst du dir mit einem Klick auch vorlesen lassen. Danach kannst du auf der Webseite auf Entdeckungsreise gehen. Dir werden Kindersuchmaschinen und Spiele vorgestellt und du hast eine riesige Auswahl an Linktipps und Lernangeboten.

  • Computer ABC

https://www.internet-abc.de/kinder/lernen-schule/computer-abc/

  • Sicheres Surfen im Internet erklärt in Russisch, Türkisch und Arabisch

https://www.klicksafe.de/

Die Webseite „klicksafe“ bietet noch viele weitere gute Informationen und Tipps, so das ihr euch da als Anfänger erst mal „durcharbeiten“ könnt. Wenn ihr glaubt das alles schon zu wissen, geht auf den Erwachsenenbereich der Webseite und guckt euch den Text über „Suchen“ und „Suchmaschinen“ an. Da lernt ihr mit der Eingabe von Sonderzeichen zu eurem Suchbegriff eure Ergebnisse zu verbessern. Wenn ihr das (trotz des schwierigen Textes) kapiert habt, könnt ihr es euren Eltern beibringen. So, jetzt zu ein paar grundsätzlichen Tipps:

Links in Ordnern sortieren und in einer Datei abspeichern

Viele von euch kennen das. Man surft im Internet herum, findet viel Interessantes und speichert die Webseiten-Links ab, damit man die Seite schnell wieder findet. Ein paar solcher Surf-Tage und die Link-Liste ist lang, vielleicht schon nicht mehr überschaubar. Dann müsst ihr thematische Ordner anlegen, damit ihr die Übersicht behaltet. (Rechtsklick mit der Maus, im Menü „Neuer Ordner“ auswählen). Wenn ihr eure Links auf verschiedenen Geräten nutzen wollt, müsst ihr beim Browser (Firefox, Chrome, Bing) ein Konto eröffnen, dann könnt ihr eure Tabs synchronisieren lassen. Eine andere Möglichkeit (old school) ist, das ihr die Links in einer Datei herunterladet und auf einem USB-Stick speichert. Auf einem anderen Computer könnt ihr dann die Datei in euren Browser hochladen.

Photos downloaden

Wenn dir beim Surfen ein Foto gefällt, kannst du es ganz einfach herunterladen: Rechtklick Maus, Kontextmenü „Grafik speichern unter…“ (firefox) und schon ist das Foto in deinem Download-Ordner. Wenn du irgendwann dieses Foto weiterverwenden willst, gibt es einiges zu bedenken.

Wenn du das Foto nur im erweiterten persönlichen Rahmen nutzen willst, zb, in deinem Blog – solltest du aus Gründen des Respektes dem Photographen/ der Quelle gegenüber unter das Bild schreiben, wo du es her hast. Am einfachsten ist der Linkverweis. Ausführlicher wären die Nennung des Namens des Photographen/ Künstlers oder der Zusammenhang in dem dieses Bild entstanden ist. Das gehört zur Netiquette und deine Leser werden es dir danken, weil es interessant ist.

Aus diesem Grund solltest du dir beim Bilder-Download folgendes angewöhnen: du klickst nach dem Download nochmal mit der rechten Maustaste auf das Bild in der Webseite – Kontextmenü „Link kopieren“. Dann zu deinem Download-Ordner – Rechtsklick Maus – Kontextmenü – In der obersten Zeile benennt du bei Bedarf das Bild um und klickst dann oben auf den Icon „Details“, suchst dir eine Zeile aus, z.b. „Kommentare“ oder „Autor“ und kopierst den Link mit dem Tastaturbefehl STRG + V (für einfügen) rein. Ganz unten „OK“ nicht vergessen. Das war´s.

Hört sich kompliziert und nervig an, ist aber sinnvoll und dauert nicht länger als eine halbe Minute. Ich selbst habe jahrelang Bilder im Netz gesammelt ohne mich um die Quellenangaben zu kümmern. Jetzt muss ich bei den Bildern, die ich im Blog verwende, aufwendig über die Google-Bildersuche nach der Quelle recherchieren. Das dauert pro Bild manchmal 20 Minuten – das ist nervig.

Anders sieht es aus, wenn du mit deinem Internetauftritt, z.b. als Influencer, Geld machen möchtest. Dann werden Fragen der Bildrechte wichtig und du kannst schnell von Rechtsanwälten abgemahnt werden, die mit Anklagen wegen Copyrightverletzungen ihr Geld verdienen. Es gibt aber viele Quellen auf die du ohne Probleme zugreifen kannst. Wenn du mit deinem Internetauftritt nur bekannt werden willst, kannst du Inhalte (Bilder, Texte, Filme) verwenden, die unter Creativee Commons (CC) lizensiert sind. Standard ist, das die Nutzung nicht kommerziell ist und das der Name, also die Quelle genannt werden muss. Abgesehen davon gibt es viele Bilddatenbanken, deren Photos du frei nutzen kannst. Hier eine kleine Auswahl:

https://pixabay.com/

http://photopin.com/

https://www.pexels.com/de-de/

https://unsplash.com/

https://kaboompics.com/

https://realisticshots.com/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: